Authentische
Momentaufnahmen

Von Jochen Arlt/ General-Anzeiger v. 3./4. August 2002

Rund 70 schwarzweiße Sprachpolaroids konzentriert die imponierende Bonner Schriftstellerin Gisela Hemau in ihrem nun erneut aufgelegten Gedichtband „Abschüssiges Gelände“. Ohne Beschönigung des Sujets sind da die streng abgefassten Momentaufnahmen von Cocteau und Stifter, Macke oder Schumann. Leseprobe „Naked City (Weegee)“: Die Gehsteige sind / auch hier nicht / für solche / die sich aus dem Fenster stürzen / gemacht / Doch sie liegen da / ganz gelassen / nur der Rock ist verrutscht / und bei manchen / fehlt der Schuh.“ Es scheint kaum möglich, authentischer die Fotodokumente verwünschter Großstadtkatastrophen des amerikanischen Realochronisten (1899-1968) zu transportieren. Hemaus ausdrucksstarke Lyrik und Weegees nachhaltige Bilder -- eine eindrucksvolle Kombination.

Gisela Hemau: Abschüssiges Gelände.
Verlag Königshausen & Neumann,
Würzburg. 84 Seiten. 9 Euro.