Mann und Frau

In: Gitter mit Augen, 1989, Abschnitt: Verbraucht für den Krieg, S. 65
*
In: Die Frau in inserer Zeit. Jg. 19. Nr 2 v. 1990, S. 48
Mit gekürzten (und damit teilweise verfälschten) Anmerkungen, die der Verlagsinformation entnommen wurden: Gisela Hemau, Philologin, lebt in Bonn. Ihre Gedichte sind in Zeitschriften, Jahrbüchern und im Rundfunk veröffentlicht.
„Gitter mit Augen“ [Gisela Hemau. Gitter mit Augen. Gedichte. Waldkirch: Waldkircher Verlag, 1989, 76 S.] ist der zweite Lyrikband der Autorin, in dem sie in eindringlichen Bildern Gefangenschaft und Gefängnis als Daseinserfahrung und als Grundmuster der Beziehungen zwischen Menschen beschreibt. Freiheit liegt immer jenseits des Bewußtseins, das uns isoliert, einsam macht, gefangen hält.