Der Gefangene. Gedichte eines alten Mannes.

In: Nachlass Prag: Ms. [1944].
Zusammenstellung der Überschriften des geplanten Gedichtbandes: 'Hibiskusblüten' / 'Späte Liebeslieder (gelähmte Liebe)' / 'Mein Sohn Paul' / 'Rückschau' / 'Prag'. Davon liegt nur der erste Zyklus vor:
Hibiskusblüten.
Nachlass Prag: Ms., September 1944. 1-19 S.
Inhalt: “Tahiti” (Der Südwind bring das Heimweh mit nach blauen Küsten) / “Besuch” (Du kamst im losen Kleid zu mir gewandelt) / “Küsse am Abend” (Das Meer lag hell geschliffen wie Türkise) / “Liebe in Faaa” (Willst dun ach Papeete reisen) / “Regenzeit” (Über alten Urwaldpalmen) / “Werbung” (Laß mich deine Beine küssen) / “Landschaft” (Urwaldzauber, dunkelgrüner) / “Hibiskusblumen” (Tahititraum. - Dir hat verwegen weiland) / “Leptra” (Hart am Walde hockt das Dörflein) / “Tropennacht” (Goldne Luft. Die weiten Wälder schweigen) / “Tahiti-Gespenst” (Schiff in Sicht. - Ein Schiff der Europäer) / “Südseeliebe” (Ich liebe deinen wundgeküssten Mund).

In: Nachlass Marbach: Ms., September 1944. 1-23 S.
Widmung: Marianna von Hoop, der Traumfrau, zu eigen.

In: D.Hoffmann (1973), IV, 5-25.
Versuch einer Zusammenstellung. Inhalt: “Vorspruch” (Fünf Jahre, die Frucht tragen sollten) // 'Hibiskusblüten' cf. oben // 'Späte Liebeslieder': “Bitte” (Dass ich die Lieder dichte, die dich preisen) / “Träumelein Marianne” (Ein Träumlein kam in Dunkeln) / “Reisegepäck” (Ein Aberwitz unter vielen) / “Dir ins Stammbuch” (Deine lieben Blumengedanken) / “Wehes Wunder” (Was Liebe ist? - Ein Gluten) / “Zwischen Berg und Fluss” (Beim Haus an der Modaubrücke) / “La paloma” (Das war im Süden, wohl vor hundert Jahren) / “Gala-Einzug” (Immer kommst du aus dem Osten) / “Der neue Hut” (Frau Spatz im Neste klatschte) / “Das blaue Kleid” (Dein blaues Kleid ist irgendwie versöhnlich) / “Spätes Liebeslied” (Du bist so jung, du wunderschöne Frau) / “Abgesang” (Deine Schönheit hat viele Bekener) / “Vorzeitige Mahnung” (Du warst ein Sommererlebnis) // 'Mein Sohn Paul”: “Der Kandidat” (Unweit von Grabe der Eltern) / “Mein Sohn Paul” (Sein Herz war wie ein Blumenkelch, ein zärtlich scheür) // 'Rückschau': “Rückschau” (Zürst ein Hof, wo wir die Seifenblasen bliesen) / “Besuch im Traumzimmer” (Die Stubenwand, die ich vom Lehnstuhl aus seh) / “Bekenntnis” (Geiz und Verlockung des Goldes) / “Klage” (Ich sehne mich nach sommerlichen Teichen) / “Glück bei Frauen” (Was auch die Neidischen schwatzen) / “Schuld” (Gott hat mich verfemt und verlassen) / “Gebet” (Gott ist der Gnaden voll, und seine Macht is gro_) / “Grabrede” (Was wissen die, die an den Fronten fallen) // 'Prag': “Altprager Motiv” (In Prag, im winkligen Gäßchen) / “Sehnsucht nach Prag” (Dem alten Prag war ich treulich verbunden).

In: Mit einem Nachwort hg. v. Dieter Sudhoff. Vergessene Autoren der Moderne 36. Hg. v. Franz-Josef Weber und Karl Riha. Universität-Gesamthoschule Siegen. Siegen, 1988. 44 S.

In: Werkausgabe 1, S. 243-285.