Einführung

„Poeta christianissimus“ nannte ihn Max Brod, „Troubadour des alten Prag“ titulierte ihn Otto Pick, „König von Böhmen“ bejubelte ihn Else Lasker-Schüler -- ihn, Paul Leppin, der die rebellische Jugend in Prag um die Jahrhundertwende vom 19. zum 20. Jahrhundert anführte, Skandal umwitterte Romane veröffentlichte und sicherlich zu den Wegbereitern der Moderne gehörte.

Franz Kafka und Franz Werfel, die zu der unmittelbaren Folgegeneration gehörten, sind heute allgemein bekannt. Paul Leppins Werk ist dagegen noch immer nur Spezialisten vertraut. Um dies zu ändern und Paul Leppin seinen angemessenen Platz zukommen zu lassen, wurde die vorliegende Werkausgabe begonnen. Sie soll alle bekannten Werke, einschließlich Buchbesprechungen und Briefe, erfassen, damit ein echtes Urteil über sein Werk gefällt werden kann. Da allerdings bei einem Autoren, der nicht allgemein bekannt ist, auch ökonomische Überlegungen wichtig sind - genügend Bände müssen verkauft werden, um die Fertigstellung des Projekts zu gewährleisten -, wurde die Werkausgabe mit diesem Online-Archiv verbunden, wo eine erste Übersicht, Zusatztexte und Sekundärliteratur geboten werden. Einige der bekannten und besonders wichtigen Werke werden in Einzelausgaben (teilweise fotomechanische Nachdrucke) zugänglich gemacht. Der Werkplan sieht vor:

Band 1: 13 Kapitel Liebe aus der Hölle.
Der Band gibt einen chronologischen Überblick über das Werk. Die einzelnen Abschnitte sind:
Die „Frühlingsgeneration“
Erotomane
Troubadour des alten Prag
Letzte Jahre der Qual

Der Band ist 2007 erschienen und über den ssi-Verlag (leppin_at_ssi-media.com) zu beziehen (Verlagsanzeige).

Band 2: Mein Herz ist ein goldener Becher - Junggesellenjahre (1899-1906).
Beginnend mit diesem Band werden die einzelnen Abschnitte von Band 1 genauer betrachtet, wobei jeweils auch ausgewählte zeitgenössische wissenschaftliche Arbeiten über Paul Leppin aufgenommen werden, um das Bild, das die Werkausgabe zu geben versucht, abzurunden.

Band 2, Zusatzband 1: Wir und andere Schriften (1900-1906)
Band 2, Zusatzband 2: Glocken, die im Dunkeln rufen. (Gedichte, 1903)
Band 2, Zusatzband 3: Daniel Jesus. (Erstausgabe, 1905)

Band 3: Die Welt der Andern. (1907-1918)
Band 3, Zusatzband 1: Severins Gang in die Finsternis. (1914)
Band 3, Zusatzband 2: Hüter der Freude. (1918)

Band 3, Zusatzband 2 ist erschienen und kann ebenfalls bei leppin_at_ssi-media.com bezogen werden (Verlagsanzeige).

Band 4: Unwiederbringliche Zeit. (1919-1930)

Band 4, Zusatzband 1: Venus auf Abwegen. (1920)

Band 5: Der Untergang. (1931-1945)

Das Online-Archiv (im Aufbau) bietet einen chronlogischen Überblick des Werkes. Bei den einzelnen Titel wird die Veröffentlichungsgeschichte (einschließlich der Übersetzungen) verzeichnet und teilweise der Text in Form einer Abschrift oder eines Scans zur Verfügung gestellt, wo das Copyright es erlaubt. Annotationen und Angaben zur Sekundärliteratur werden folgen.

Das Anklicken der Jahreszahlen am Rand führt zu allgemeinen Anmerkungen zum Leben und Werk Leppins für den entsprechenden Zeitraum.

Eine Zeittafel (mit Fotografien) ist enthalten in Band 1 der Werk-Ausgabe: 13 Kapitel Liebe aus der Hölle.

Grundlegende Arbeiten zu Paul Leppins Leben und Werk sind:

* Bozena Koseková. Paul Leppin. Nástin zivota a díla. Diplomová práce. Praha, 1966.
* Bozena Koseková. »Ein Rückblick auf Paul Leppin.« In: Weltfreunde. Hrsg. E. Goldstücker. Berlin/Neuwied, 1967, 225-228.
* Dierk O. Hoffmann. Paul Leppin. Ein Beitrag zur Prager deutschen Literatur der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Dissertation.
Bd. I: Paul Leppins Leben und Werke im Überblick.
Bd. II: Anmerkungen.
Bd. III: Primär-Bibliographie.
Bd. IV: Unveröffentlichte Werke Paul Leppins.
Bd. V: Gesamtregister.
* Dierk Hoffmann. Paul Leppin. Ein Beitrag zur Prager deutschen Literatur der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Teildruck der Dissertation. Clausthal-Zellerfeld, 1973.
*Lia Fabia Gatti. Paul Leppin e la letteratura tedesco-praghese. Universität Turin, 1978.
* Dirk O. Hoffmann. Paul Leppin. Eine Skizze mit einer ersten Bibliographie der Werke und Briefe. Abhandlungen zur Kunst-, Musik- und Literaturwissenschaft 279. Bonn: Bouvier, 1982.

Zu weiteren Arbeiten siehe Sekundärliteratur und Plädoyer zu Paul Leppin. Die Angaben in Wikipedia sind nicht immer vollständig und teilweise irreführend und falsch.