Um den Text des typierten Handexemplars von Strauss nachzuvollziehen, folgt man ab S. 339, Z. 35 dem Text nach der Sigle 33, d.h. der handschriftlichen Reinschrift Hofmannsthals. Die Stellen, an denen der Text des Typoskripts von der Reinschrift abweichen, sind mit der Sigle 34 gekennzeichnet.

In dem Typoskript gibt es folgende Einträge von Hofmannsthal und Strauss:

• Korrekturen und Varianten von Hofmannsthal mit Stift (gekennzeichnet mit der Sigle 35)

• Varianten von Strauss (gekennzeichnet mit der Sigle 40). Sie stehen in Verbindung mit dem Übertrag von Hofmannsthalschen Änderungen, die nach Erhalt des Typoskripts an Strauss gingen.